Cuorta memoria

Da Wikisource.
Jump to navigation Jump to search
romancio

1896 C Indice:Decurtins - Rätoromanische chrestomathie, I.djvu Cuorta memoria Intestazione 6 febbraio 2016 25% Da definire

EPUB silk icon.svg EPUB  Mobi icon.svg MOBI  Pdf by mimooh.svg PDF  Farm-Fresh file extension rtf.png RTF  Text-txt.svg TXT

Nuvola apps bookcase.svg Questo testo fa parte della raccolta Rätoromanische chrestomathie Vol. I

[p. 202 modifica]


Cur ell fova en las peinna,
Ses ölgs el si alzaua,
Ancunter tschiel mirava,
tiers Abraham clumava:
85 o Abraham, mes bab,
preng ti puccau da mei!
las peinnas an schi grondas;
jlg fieug na vult stizar
gronda seid en questa floma,
90 Sco jou tschou sto andirar.
Cun tut ta Rog jou tei:
[f. 9b] Tarmeg ami anagide
jlg tieu car lazerus,
Chel fetschig da miege,
95 Da aua in sulet daguotte
fartschentig mia lieunga
Tschou enten quest grond fieug!
Nagin Char[s]tiaun na crei,
Co jou sto quou andirar
100 Tschou enten quest seir lieug.
Abraham ha fag rasposta,
Ancunter ilg Rich hum cloma:
Peisa ancunter peisa
Ven ei cun tei, cun tei passaue;
105 [f. 10a] Massira par Massira
Ven ei achi duvraue.


jlg Rich hum alura clumaue:
o Abraham, mieu bab!
jou ay aung 5 frars a casa;
110 quels an er gronds pucconts.
Schi lai ell po vangire;
Als tanner auon dei.
Chels pli andreg viuian
A vengian bucca enten questa
floma.
115 Abraham ha dau Ra[s]posta,
Ada bein gig ad ell:
jls tes frars, quels an bein Moisen
Ad er ilgs soing prophets;
[f. 10b] Els ponn udir ils sez.
120 Els Metan avont ad els,
Co els deian viuar
Suenter lur mungler.
Ilg Rich hum ha gig agli,
Ells vengessen ont a crer, ca el
laua si,
125 Abraham fa Raspostla a gi:
Schels crein bucca ala vera lgisch,
A Moissen ad els soings prophets,
Schia vangissen els er bucca crer,
Ca in dils morts lauas si,
130 Ner anqual chin auter pli.
Finis, ende, telos.


Cuorta Memoria.

(Nach dem Abdruck des Herausgebers in Archivio glottologico italiano VII, 242 — 246; das demselben zu Grunde liegende Ms. α konnte nicht neuerdings verglichen werden; Varianten aus den Mss. Mo, N, O, Db.)

Augustin Stöcklin, il 62avel avat.

[p. 242] Sin ils 10 d' August ei pia Augustin Stöcklin entras il Redm Avat de Faveras Iodocus Höslin, sco deputau digl Nunzi vegnius puplicaus, declaraus et enconoschius per Avat della Claustra de Muster, cun las solitas


Anmerkung. MoDb schreiben am Anfange der Wörter (statt s) immer die Majuskel S. N setzt konsequent, Mo häufig sch statt tsch: schentar scharna etc. N schreibt habituell feig, vendeigia, faiggia etc.; vein (vegn), malsoinia etc.; schentauus (part. perf. pass.); NDb reduziren vortoniges a leichter zu i (chischun) als MoO. (caschun 203, 7; 206, 13), cf. 208, 18 etc. 1 10. giis de Db. — 2 vegnius fehlt MoNODb. — [p. 203 modifica]

ceremonias e fuormas. Sin quei sez di ei questa electiun vegnida puplicada enten la Claustra et en Casa Cumin avon tut igl Oberkeit, il qual schi bein ch' el figieva parer d' aprobar questa electiun, sche fuvan tonaton biars sut maun de quels digl Oberkeit, ils quals vesevan fetg nuidas, ch' entras ils Revms Nunzis Scoppi e Scotto fussen els privai della pussonza e dils dregts, ch' els per spazi de 100 onns havevan exercitau, de numnadamein … els legier ora e tschentar igl Avat de Muster. Per tala chischun han quels aschia sut maun entschiet, part cun faulzadats, part cun lests, a leventar … si et endridar il pur tal' visa, che denter quel era grond disturbi e confusiun; gie ei gliei cautras daventau, che sin ils 3 de September, ina Domengia, ein serimnai a Muster cun canera encirca 200 umens, per lau sut fenestras della Claustra, en Curtin Cumin taner e far Cumin; sco ei gliei era daventau, che mo quels 200 umens, schi bein ch' il Cumin entir dumbra pli che meli e tonts tschiens, han lau cun grond fracas e canera senza nagin uorden teniu e faitg Cumin. Quel han els entschiet sut Viaspras … e finiu suenter tucar d' Ave Maria. Sin quei Cumin ei stau zun bia de far e sescogniar davart la Compositiun faitga cun il Monsignur Nunzi Scoppio igl onn 1623. Era la questiun, sche quela fussi stada fatga cun consentiment e savida de tut il pievel ton Sut - sco Sursassiala. Signur Podestat Berclamiu de Torre e quels de Somvitg schnegaven. Signur Mistral Gion de Florin aber pretendeva, che quei fussi daventau cun savida de tut il pievel, il qual el ha era empruau e fatg ver. Gie el ha empruau, che sez, Podestat Berclamiu de Torre, che fuva il pli contrari, seigi sez staus en preschienscha, cura che la Compositiun seigi vegnida sigillada. La canera dils schumbers et il grir e sescogniar dils rabiai, las ovras e las malas


1 gi Db. quella Db. vegnida fehlt MoNODb. — 2 enten la Curia quei ei enten la Casa Cumin MoODb; enten la Claustra ne Curia u Casa Cumin N. — 3 aschibein Sco Db. fuvan] eran MoNODb. — 4 biars fehlt O. vesen N. nuidis Db. — 5 il Rvdm Nunzi Stopi e sco Els fussen privai N. fussen els] fussien MoODb. — 6 dils fehlt MoNODb. ch' els] che ei Db. numnadamein els fehlt MoNODb. — 7 e] et ils Mo; a Els N; et Els Db. — 8 aschia fehlt MoNODb. — 9 si steht hinter endridar MoN (endrizar) ODb. quels E. gron Disturbis N. — 10 Sercladur. — 11 Serimnaj nach Canera MoNODb. — 12 Sut las MoNODb. en] enten MoO. Curtgin NO. far] salvar Db. ei fehlt Mo. — 13 era fehlt MoNODb. aschi bein sco ilg Db. entir fehlt Db. — 14 milli a tons Cient MoODb. fercas Db. — 15 senza] a Senza Db. ilg qual ei han entschiet MoNODb. — 16 cau ei MoODb.; leu ei N. zun fehlt Db. — 17 Seschiniar MoNODb. il fehlt MoNODb. — 18 Scapio Db. la] questa N. fuss O. fatga fehlt N. — 19 Sesialla MoDb; sissialla ON. Signur fehlt MoODb. Putistad Db. — 20 Berclamin Berclamiu fehlt N. e] sco N. e Sig2 Sigr Db. — 21 tut il Cumin a Pievel N. — 22 era el ha MoODb; El era ha N. ha empruau] ha Sezs empruau MoNO (engirau) Db. — 23 ilg Sezs MoNODb. — 24 cura che] curca MoN; Cura O. — 25 schumbraders N. garir O. Seschignar MoODb; sesgernir N. ovras] aviras MoNODb. las fehlt N. [p. 204 modifica]

tschontschas dils malperderts figevan snavur a tgi che uordava e tadlava tier. Mistral Iacum de Torre e Pannerherr Genal denter auters havevan aschi ditg griu e faitg canera, ch' els il davos muort ch' els fuvan vegni raups, podevan bucca pli grir. Aschia havevan il biars lau sin quei Cumin per la furria pli fuorma de Demunis, che Christgauns e Glieut raschuneivla e de ferstand. Cau sin quei Cumin ei denter els era stada la questiun, sch' els deigien renconoscher igl legiu ora Avat Augustin Stöcklin ne buc. Ina part lev' el renconoscher; aber cun quela condiziun, che per igl avegnir suenter mai pli duessi vegnir tschentau Avat auter [p. 243] che in della 10 tiarra; in' autra part volevan El zun tuttavia buca renconoscher per Avat. Sin quei Cumin eran ils pirs et ils pli tussegai encunter la Claustra et encunter … igl Avat: Podestat Berclamiu e siu frar Mistral Giacum de Torre, il qual ha giu faitg rimnar ensemen quei sedicius Cumin cun schumbers; Blasius Genal, Pannerher de Somvitg cun aung biars auters de quels ord il Ring figievan la pli canera. Martin Bundi era Capitani della Canera e della Narradira. Mathias fravi, Balzer fravi e Stathalter Caspar de Platta, il qual greva, che sch' igl Avat de Faveras turnassi aung pli, sche duessien ins better El en il Rhein. Della Vischneunca de Medel eis ei stau solettamein … siat ummens, e de Tujetsch mo dus, ils quals eran termess mo per tadlar tier e mirar, co ei passassi sin quei Cumin; in de quels, cun il num Iacob Durschei, ei daventaus leu inimitg della Claustra. Da Muster ein compari fetg paucs; tonaton ils principals de quels ein compari per defender … e taframein seprender en per la Claustra. Ina part cuschevan e miraven


1 figeva MoN. vardava MoDb; urdava NO. — 2 Baneher Mo; Panaher N. — 3 gitg O. chei ilg davos muort quei chei eran vegni MoNO, (das zweite chei fehlt), che Els muort quei eran vigni Db. — 4 Raugs N. bucca pli pod. MoNODb. grir] fehlt MoNO; plida Db. parevan aschia ils biars MoNODb (pia vor aschia). — 5 furia chei vevan pli de demunis che fuorma de Chr. MoN (das erste de fehlt) O (ebenso) Db (ebenso). — 6 e fehlt Db. ei era denter Els stau Db. — 7 schej deien ilg legiu ora avat A. St. encanoscher MoNODb. ne buc fehlt MoNODb. — 8 Ina part] Ina autra MoO; Ina autra part N. levan Db. encanoscher MoNO. — 9 il devignir N. tschentaus MoNO. — 10 leva N. levan Db. zun fehlt Db. encanuscher Augustin Stöcklin p. a. MoNO. — 11 era N. pürs Db. — 12 encunter fehlt MoNODb. Jacob ODb. — 13 ilg qual con Schunbers ha giu faig quei Seditius Comin rimnar ensemel MoO (ensemen) Db (enseman); il qual ha giu faig cun Schumbers quei Cumin schi Sodicius r. ensemen N. — 14 General. … — 15 la pli gronda Db. che era Cap. MoNODb. della Canera e fehlt MoNODb. — 16 Mathias e Balzer fravi Db. de fehlt Db. — 17 gareva N. duesin better el Rein Mo; duesin El better El Rein NO (duess ins) Db. — 19 Sollettameing … Sin quei Cumin 7 et de Tuiesch MoO (Tuietsch). Tuetsch NDb. dus umens O. termessi MoNODb. — 20 tadlar e mirar tier MoODb. passi N. in dils quals veva Num MoN (de quels) ODb. — 23 Seprendevan MoNODb. per defender … la Cl. MoODb. cuscheva e mirava N. — [p. 205 modifica]

tier, buca senza suspet, ch' els sezs havessen instigau si discusmein, d' entras violenzas e caneras dil pur far rumper et annular la composiziun e convenziun … fatga cun il Nunzi, la quala els sezs stgiaven buca annular e rumper. … Mo tut quei ha nuotta podiu nezegiar: pertgei che lau era ina babylonia de tonts tgaus, ch' ei han mai podiu far ina conclusiun ne ina tscharna de resolver enzitgei; per motiv ch' ei era ton bia meinis. Per la Claustra fuvan ils pli favoreivels il Niebel Sigr Conradin de Castelberg, da quei temps Mistral, in Signur giuvens ded onns, aber vegls de prudienscha e consegl; … Mistral Gion Berther; Mistral Gion de Florin; Stathalter Paul de Mont, cun aung biars auters pli. Buca liung temps ei la vendetga et il stroff de Diu restaus ora als persequitaders della Casa de Diu, pertgei Mathias fravi ei igl onn suenter en Valtrina, eivers e pleins de vin, vegnius mazaus dals purs. Mistral Giacum de Torre, che steva en casa della Claustra … et haveva entras ils Schumbraders fatg rimnar quei sedicius Cumin, ha semegliontamein igl onn suenter, sco in ordasenn e desperau, fatg fin de viver. Chrest Caviezel, il qual ha giu leventau bunamein l' entira Vischnaunca de Trun encunter la casa de Diu, quel ei vegnius en tala zanur, che sia dunna ha el bandonau; el aber ei ius a Veral a Compostel per far penetienzia, … et ha finalmein aschia enconoschiu siu malfaitg, ch' el ha rogau per perdun e domondau gratia igl Avat. Ziperus Tschupina ha stoviu tener lau ded ina liunga, malmunda malsogna. Sthr Clau ha en spazi de dus onns piars il ferstand et ei vegnius ord da senn. Gion Pedrut ha en quei sez onn sitau giu sesez en in mulin. Gion Stiaffen ei vegnius en pupira, ch' el ha schau spiarder ils deivets, e dus onns suenter a Locarno en Lombardia paupers e miserabels ha [pag. 244] stoviu morir. Ils Schumbraders ein vegni cargai ded ina greva malsognia, della quala els plaun a plaun han stoviu morir. Auters han giu de star ora autras meriteivlas sventiras e strofs, che vegn cau laschau ora. Vergau empau de temps e quietai empau


1 Sezi MoNODb. si fehlt Db. Descusameing Mo. — 2 violenza e Canera MoODb. — 3 e convenziun fehlt Db. Sezi MoNODb. astgiaven O. — 4 nuotta] bucca Db. neziar O. — 5 ha N. — 6 per motiv] per tgei MoNODb. biars MoN; biar ODb. — 7 favoreivli MoDb. — 8 e Signur Giuvens Db. de ons Mo; d' ons N. — 10 temps] temps suenter N. — 11 bucca restaus Db. della] della Claustra e N. pertgei che MoNODb. — 12 fravi] fravi quel O. Fravi e Quel Db. e fehlt O. — 13 dils MoNODb. Jacob MoODb. — 14 ilg schumbrader MoDb; igl schumber O. — 15 la fin MoNODb. — 16 laventau nach Trun MoNODb. — 17 vegnius fehlt O. enten zanur talla MoNODb. — 18 el fehlt Mo. — 19 ha fehlt MoNODb. dumendau e rugau per perdun dilg Avat Db, rugau e domendau dilg Avat perdun … MoO. — 20 Ziperg Mo; Zapertg O; Zipertg Db. — 21 de ina MoO; d' ina N. ha steht vor piars MoNODb (piarz). — 22 ei fehlt MoO. — 23 en in molin Sigitau Sasezs MoNODb. — 24 Locarn MoNDb. en] a MoNO. — 25 ha fehlt MoNODb. — 26 de ina Mo; d' ina N. dellas quallas MoDb. — 27 Auters biars N. giu de star ora steht nach strofs MoNODb. — 28 che] ilg qual MoNODb. cau veng MoODb. vein bucca cheu schret sunder schau ora N. quietau NDb. — [p. 206 modifica]

ils tumults e revoluziuns, ei igl elegiu Avat Augustin sepresentaus avon igl entir Senat de Muster, e cau avon quel faitg in sapientissim e kräftig Discuors, il qual El ha entschiet sin questa moda: „Honoreivels e Stimai Senaturs! Ieu sundel staus constupius et hai fetg conduliu e sesmervegliau, cura che Ieu ils 3 de September sut las solemnas Viaspras hai advertiu in triep ummens digl pievel cun canera e schumbers serimnai ensemen ord il temps usitau, enten il Curtin Cumin per secontermetter, grir e clommar encunter … alla nossa elexiun. etc.“ — Entras quest siu bein sabi discuors ha igl Avat Augustin cau ton affectionau, che buca mo la sia electiun, sunder 10 era la compositiun dil Monsignur Nunzi Scopio ei vegnida acceptada e confirmada … ton dil Ludvel. Cumin, sco era dil Senat Muster. Quietada e lugada ch' ei stada questa differenza, sche pren mira! ei ina autra dificultat e dispetta neschida denter Monsignur Uestg et igl Avat de Muster per chischun della Confirmatiun e Benedictiun. Ilg Uestg pretendeva, ch' igl Avat e la Claustra 15 fussien sut El; encunter commi igl Avat pretendeva de totalmein esser exempts et en nagin grau subjects agl Uestg. Questa dispetta ei vegnida a Roma avon la Sacra Congregatiun de propaganda fide, la quala ha decidiu … e renconoschiu, ch' igl Avat deigi la sia Confirmatiun e Benedictiun dil Revdm ordinari Sigr. Uestg supplicar, e persuenter il deivet satisfar e 20 pagar; dil rest aber deigi igl Uestg ne saver ne puder pretender Dretgs encunter igl Avat ne Religius e Claustra de Muster, ne sias persunas u membra, resalvond quei che vomi tier la Curra Animarum, e l' administratiun … dils Sointgs Sacraments. Sin quei pia ha igl elegiu Avat de Muster stoviu domondar, et ha domondau igl Uestg de Cuera la Confirmatiun, et 25 igl onn suenter, ch' ei stau 1635 ils 10 de Fevrer, eis El solemnamein cun pumpa gronda e legermen de tuts a Cuera enten la Cathedrala vegnius


1 ilg legiu ora avat MoNO. seresolvius e serepresentauus N. — 2 e lau MoNODb. faitg] giu MoNODb. Sapientissim, Sabi e krefftig MoN (kröfti), ODb (krefti). — 3 Stimatissims Db. — 4 restaus feg MoODb. — 5 Jeu hai N. haj advertiu nach pievel MoN [sic] ODb. ils 3. dis MoO (gis) Db (giis). — 6 serimnar MoODb. ora dil temps ensemel MoN (ensemen) O (ebenso) Db (enseman). il fehlt Mo. — 7 Curtgin O. — 8 clamar N. alla] la MoODb fehlt N. bien Mo; bien e O. — 9 Augustin ilg avat MoODb; il Aug. il A. N. etc. fehlt MoNODb. cau] leu N, fehlt Db. effectionau Mo. effectuau NDb. — 10 la] la sia N. Scapi Db. confirmada] constituida MoNoDb. … — 11 ton dilg entir MoNODb. Sco Senat da Muster Sco de tuttas ludeivlas Visnaunchas MoN (sco era da), ODb (Sco era de). — 12 ch' ei stada fehlt MoDb. prein N. ei vor neschida MoNODb. dispetta fehlt N. — 13 Reverendissim Signur Uestg Db. — 14 Ilg] che ilg MoNO. — 15 fussi MoODb. de soletameing ne totalm. N. — 16 enten MoNODb. subject … MoODb. — 18 enconoschiu MoNODb. — 20 ni . . . mi O; ne . . ni Db. — 21 Das erste ne fehlt MoODb. e] ne N. ne] ner MoO. u] a N. — 21 nembra Db. momi O. l' fehlt MoNODb. — 23 legiu ora MoNODb. — 25 ilg on 1635 MoODb. ils 10. dis MoDb (favre). eis El] ei O; fehlt MoN. — 26 vegnius steht nach Cuera MoODb (vigni). — [p. 207 modifica]

Cuorta Memoria 207 benedius ora. Suenter questas difficultats e disturbis esser quietai, ha igl Avat per igl emprem giu quittau, de derscher si e tschentar in Colegi ne Scola lau en Claustra, sinaquei che la giuventetgna vegniessi tratga si et entruidada enten la pietat, doctrina e sabienscha; tier quei ha igl Avat 5 destinau Gregorius Feer, in um en sabienscha e Pietat. In dils pli principals … et emprems scolars, ch' ein vegni sin quela Scola, ei stau in Giuven de gronda speronza, Udalricus de Monte, de Lungnezia, il qual ei quei sez onn, il meins de November vegnius mes sin Scola, et ha lau faitg ina tala entschatta enten ses Studis e buns deportaments, ch' el alla fin ha meritau 10 ded [p. 245] esser encoronaus cun la Gnefla de Uestg de Cuera, la quala el ha portau per gloria e laud de nossa patria e cara Rhetia per spazi de pli onns, entochen ch' el ils 20 de Fevrer anno 1692 ei da questa vetta vegnius clomaus per retscheiver la pagaglia de sias fadigias stentusas e noblas vertits. Enten quei sez onn 1635 ils 15 de August ei entras la 15 moria vegnius raffaus da quest mund il Revsim. Iosephus Morus, Uestg de Cuera et enten siu liug ei succedius Iohannes Flugius de Aspermont. Sut il Regimen de quest Avat Augustin ei, igl onn 1637 la pestilenza, che per spazi de enzitgei onns ha giu serasau en plirs logs dellas treis Ligias, era vegnida entochen Tujetsch, e ha lau en fetg cuort temps priu naven 20 70 persunas. Per vegnir en agit pia e gidar tier il Salit quelas olmas, ha igl Avat, pleins de quittau et iffer, scret ina biala bref a Sursaissa Romonscha, … a Lonsch, tier il Pader Prefect dils P. P. Capuciners, e ha de quels obteniu in R. Pader Capuziner, R. P. Amadeus de Mortara, il qual per cuoz de plirs meins ei lau staus et ha surviu al pievel de Tujetsch, 1 ora fehlt MoNODb. esser nach Suenter MoNODb. igl Avat nach emprem … MoNODb. — 2 e tschentar fehlt Db. ne] ner MoODb. — 3 enten la O. vegnessi tratgi Si et instruida nach Sabientscha MoN (entruidada), O (tratgia) Db. — 5 in fehlt MoNODb. — 6 et] dils MoDb; in digls O; dils emprems e principals N. en vegni nach Scolla MoNODb. Staus MoODb. — 7 Lumneza MoDb; Luneza N; Lumnezia O. ei vor vignius MoODb. — 8 de fehlt MoN (9bris). ha fehlt MoNODb. cau Db. — 9 ils ses MoNODb. buns fehlt N. — 10 de esser MoODb; d' esser N. encoronaus] annmerauus e ornaus N. — 11 el fehlt N. nossa tiarra e patria e c. R. N. — 12 fevre Db. — 13 vegnius fehlt MoNODb. stentusas fadigias MoNODb. — 14 Enten igl on O. — 15 vegnius fehlt MoNODb. — 16 et fehlt MoNO. ei fehlt MoNODb. — 17 ei nach 1637 MoNODb. che fehlt Db. — 18 zatgei MoNO. ha giu Serasau nach Ligias MoON (serasau ora) Db. enten pli logs MoNODb. — 19 era] e MoNODb. Tuiesch Mo; Tuetsch N. ha vor priu MoNODb. enten MoODb. navenda MoN. — 20 pia fehlt N. e gidar] idas Mo; e gida O; a gidass O. — 21 per il salit pleins N. — 22 Lens MoDb. Capuciners] Cap. misionary MoDb (Caputschiners). ha fehlt MoNDb. de quel Db. — 23 obtener Mo. d' Malcharia N. — 24 per de cuorzs de pli meins al Pievel de Tuiesch infetay de pestilenzia MoO (Tuietsch, della); per de cuotzs de pli meins al Pievel de Tuetsch infectay della Pestilenza N; per ilg cuorz de pli meins agli pievel de Tujetsch infectai della Pestilenza Db.

PPN345572629_0004-0214.xml [p. 208 modifica]

208 Cuorta Memoria ch' era infectaus della pestilenza, cun carezia e grond iffer, e gidau ad administrar … ils Ss. Sacraments. Fertont aber che plaun e plaun la pestilenza ei serasada da Tujetsch entochen Muster, enten il Vitg de Segnas, sche ha il piissim Avat Augustin giu grond quittau, e fatg tut siu pusseivel per 5 vegnir en agit e preservar Muster de questa aschi gronda disgrazia. A tala fin figeva El puplicas oraziuns e processiuns, et aung lautier cun veglia e consentiment digl entir Convent ha El expressamein fatg Vut et empermischun … de per il devignir adina la sera, suenter il Complet orar ne cantar las Litanias de Nossa Dunna; in' isonza e devoziun, che de temps en temps 10 ei vegnida salvada en Claustra, et el Chor adina vegnida observada. — Anno 1639 ils 25 d' October ha igl Avat Augustin, depersei et era ensemen cun igl entir Venerabel Capetel della Cadi, scret a Roma brefs, entras las qualas ils Paders Capuciners della Provinzia de Breschia ein fetg vegni ludai. Igl onn suenter 1640 ils 22 d' Avrel ha igl Avat cun lubienscha 15 digl Ordinariat, vestgius en Pontifical, benediu e mess ne tschentau igl emprem crap ne fundament per bagegiar la nova Baselgia de S. Gion Baptista … a Muster. Sin il crap de fundament per la Baselgia ch' era vegnius benedius e tschentaus en, fuva ei cun gronds Buchstabs tigliau questa perpetna … memoria: „Anno Domini 1640, Aprilis die 22, lapidem hunc primarium 20 … poni et benedici per Reverdm. Augustinum Abbatem Murii ibidem … Disertinensis Parochiae ab Illustmo. Ioanne Curiensi Episcopo currarunt.“ — 1 iffer gron ei lau Staus a Surviu et gidau administrar SS. MoN (a administrau … ils SS.), O (igls SS) Db (ils SS). — 2 la pestilenzia de tuiesch ei Serabitschada … entochen Muster ner Segnies sche Mo (Segnias) Db (Muste) N. — 3 Signias N. — 4 siu] ilg Mo, il siu NODb. — 5 preseverar Mo; perseverar N. Muste N. tal MoO. et per tala fin N. — 6 El fehlt Db. lau fehlt Db. — 7 ha El fehlt MoNODb. emprimariameing N. — 8 avegnir MoO; evignir NDb. ne] ner MoDb. — 9 nossa Carra Dona MoODb. in' fehlt MoNODb. d' entems en temps Db. — 10 vegnius Salvaus Mo; vigniu salvau NDb. et el Chor] el cor ei MoNO. elg Chor ei Db. — 11 ensemen fehlt N. — 13 ils Paders Capuziners d' ella Provinzia de Bergen en vigni feig ludai entras la Bref Scretta a Roma da Avat Augustin e venerabel Capetel N. qualas ils] quallas feg vegnien ludaj ils MoODb. Capuciners] Cap. misionaris MoODb (Caputschiners). Brixien MoODb. ein f. v. l. fehlt Mo. — 15 dilg ordinau vestgiu Mo; dil ordinari vistgiu N; dil ordinari vistgius ODb. mez O. ner MoODb. — 16 ner MoODb. bagegiar fehlt N. la] ina MoODb. nova fehlt N. — 17 Muste N. Crap chej vegnius benedius e Schentaus per Crap de fundament era ei MoODb. vegnius fehlt N. schentauus per crap de fundamen Era ei N. — 18 Buohstabs MoO; Beuhstabs N; buhstabs Db. tegliau Mo; tagliau O. —

PPN345572629_0004-0215.xml

209 Nachwort. Was die Auswahl der Texte dieser ersten Lieferung der rätischen Chrestomathie anbelangt, welche die oberländische Literatur des XVII. Jahrhunderts … umfasst, so verweist der Herausgeber auf die Worte des Prospektes, … der unlängst für das ganze auf zwei Bände berechnete Werk ausgegeben … wurde: „Es sind aus allen Denkmälern des ersten Jahrhunderts oberländischen Schriftthums (des siebzehnten) Proben gegeben, weil augenscheinlich jeder dieser ältesten Texte bei der Manigfaltigkeit der dialektischen Varietäten und dem Schwanken der historischen Orthographie ein sprachliches Interesse … besitzt, dem freilich ein entsprechendes literarisches nicht immer zur Seite steht. Von den Inediten der Kunst- und Volksliteratur sind dem XVII. Jahrhundert eben aus sprachlichen Gründen nur diejenigen nicht sehr zahlreichen Stücke zugetheilt worden, welche ausdrücklich oder durch unzweideutige historische Bezüge aus diesem Jahrhundert datirt oder uns in einer handschriftlichen Aufzeichnung dieser Zeit erhalten sind. Da die meisten rätischen Manuscripte aus dem XVIII. und XIX. Jahrhundert stammen und das Beste der ungeschriebenen Literatur vom Herausgeber aus dem Munde der Mitlebenden gesammelt ist, so figurirt der grösste und zugleich werthvollste Theil des rätischen Folklore erst unter den Denkmälern … des XVIII. resp. des XIX. Jahrhunderts“. Doch enthält diese an folkloristischem Material ärmste Lieferung einige bisher unbekannte historische und politische Lieder, ein Weisthum aus dem Lugnetz und die Flimser Dorfordnung, welche Inedita für den Literar- wie für den Kulturhistoriker von Interesse sind. Die Aufnahme der Contrasti (Feuer und Wasser, Leib und Seele), sowie … des Totentanzliedes rechtfertigt sich durch das Interesse, welches die Vergleichung der rätischen Behandlung dieser Stoffe mit der ausländischen bietet. — Romanische Forschungen IV. 14

PPN345572629_0004-0216.xml

210 Nachwort Sobald ein Herausgeber sich nicht entschliesst jede Abweichung eines Textes vom andern, auch die unbedeutendste und scheinbar sinnloseste, mitzutheilen, … trägt er das Element der Willkür in den kritischen Apparat hinein, den er gibt. Es existirt kein objectives Kriterium, das ihn bei einer Auswahl in jedem Falle sicher leite. Auch die Unterscheidung in sogenannte graphische und Sinn - Varianten ist weder ausreichend noch lässt sie sich strenge ziehen. Der Zweck dieses Buches verlangte die Mittheilung einer vollständigen varia lectio nicht, und die Rücksicht auf den Raum verbot dieselbe. Die varia lectio, die in einer solchen Chrestomathie gegeben wird, dient offenbar rein dem Lehrzweck. Sie ist ein Mittel des philologischen Unterrichts, und in dieser methodischen Aufgabe lag für mich das subjective … … … Kriterium, nach welchem ich die Auswahl der Lesarten traf. Es scheint mir Pflicht des Herausgebers über dasselbe eingehendere Auskunft zu geben: Augenscheinliche Schreibfehler sind übergangen. In die manigfachen Schwankungen der rätischen Graphie erhält der Leser meist innerhalb eines und desselben Stückes einen Einblick. Er wird vollends mit derselben vertraut … werden bei der Vergleichung der Parallelabdrücke einzelner Denkmäler, … deren in den späteren Lieferungen mehrere gegeben werden sollen. Diejenigen Schwankungen, denen nach dem dermaligen Standpunkt unseres Wissens keine oder wenigstens keine verwerthbare phonetische Differenz zu Grunde liegt (z. B. die ungemein häufige Abweichung in der Worttrennung; weiter Schwaukungen wie: fag — fatg — faig faitg; igl — ilg —

no match[modifica]

il; paug — pauc; dues — duesi — duess; de — da; et — e — … a; che ein — che en — ch' ein — ch' en; veng — veng — vein; eunc — eung — aunc — aung; vartit — vartid — vartidt — wartid etc. etc.) sind demnach in der varia lectio unberücksichtigt gelassen. Einige diese Punkte beschlagende Angaben, die einzelnen Handschriften betreffend, finden sich in einer Anmerkung an der Spitze der variæ lectiones. Ueberdies … sind die manchmal recht umfänglichen Lesarten genau in der Graphie der einzelnen Handschriften wiedergegeben, sodass das graphische Bild der einzelnen Mss. da ist. Von den graphischen Schwankungen, die zugleich eine phonetische Differenz, aber auch weiter nichts, involviren, sind diejenigen, welche besonderes … Interesse erwecken, entweder konsequent mitgetheilt (di — gi; curtin — curtgin; in — ün; custa — cuosta; Muster — Muste) oder in der Anmerkung an der Spitze der varia lectio erwähnt (z. B. die Reduktion eines vortonigen a zu i: chischun — caschun). Die Schwankungen … in der Schreibung rätischer Eigennamen (Lumneza — Lumnezia — Lungnetzia) und deutscher, ins rätische Lexicon übergangener Wörter (krefftig — kröfti) sind notirt; die Ersetzung rätischer Eigennamen

PPN345572629_0004-0217.xml

Nachwort 211 durch deutsche ist angegeben (Giacum — Jacob). Diejenigen graphischen … Schwankungen, welchen eine etymologische, die Wortbildung betreffende … oder syntaktische Bedeutung zukommt, sind ausnahmslos notirt — (sagirs — sagiri; bia onns — biars onns; tala fin — tal fin; dus cient — dus cients; gareva — greva; de in — ded in; cura che — curche). Ausnahmslos ist ferner verzeichnet die Ersetzung eines Wortes durch ein Synonym (en — enten; vomi — momi etc). Alle Auslassungen und alle Hinzufügungen (mit Ausnahme der wenigen Fälle, in welchen der Schreiber aus Unachtsamkeit etwas doppelt schreibt) sind notirt. Endlich sind alle Fälle, in welchen die Wortstellung verändert ist, angegeben (mit Ausnahme einiger weniger, wo einfach die Reihenfolge syndetisch oder asyndetisch aneinandergereihter Wörter alterirt ist), denn gerade sie illustriren trefflich das Ueberhandnehmen deutschen Einflusses in der rätischen Syntax. (en se rimnai a Muster — en a Muster se rimnai.) Die sehr mangelhafte und schwankende Interpunktion der Manuscripte ist in der varia lectio nicht berücksichtigt. Für die Benutzung derselben ist Folgendes zu bemerken: 1. Wenn mehrere Handschriftensigel hinter einer Lesart stehen, so gilt nur das erste für die Graphie dieser Lesart. 2. Was hinter einem Handschriftensigel in Klammern folgt, bezeichnet dasjenige Wort oder diejenigen Wörter, in welchen diese Handschrift von der vorangehenden Lesart abweicht: enten la Claustra AB (en) CD (questa) E will heissen ACE haben: enten la Claustra; B hat: en la Claustra; D hat: enten questa Claustra. 3. Wo der geringste Zweifel über die Zugehörigkeit einer Lesart herrschen … könnte, ist das Stichwort vor einer eckigen Klammer angegeben: era] cheu A will heissen A hat cheu statt era. Der Text ist eine genaue Wiedergabe des jeweilen bezeichneten Originals. … Augenscheinliche Schreibfehler desselben sind entweder in Fussnoten … oder dann im Text selbst so gebessert, dass die zu tilgenden Buchstaben … in ( ), und die hinzuzufügenden in [ ] gesetzt sind. Die Graphie des Originals ist scrupulös bewahrt, auch in der bizarren Verwendung von Minuskeln und Majuskeln, der oft willkührlichen Vertheilung von ſ und s, und in der vielfach inkonsequenten Worttrennung. Wo nichts angegeben ist, ist die Interpunktion der Vorlage bewahrt. In den Mss. und älteren Drucken ist dieselbe bisweilen so mangelhaft und regellos, dass der Herausgeber es vorgezogen hat moderne Interpunktion einzuführen; es sind dies die Texte: Priedi sin la bara Dilg Singorr land Richtter Caspar Schmidt da grieneck. Ün Rieug Sin on nief dilg 1656. Fuorma da Menar il dreig souenter il [criminal] dreig. Fuorma da Menar il dreig souenter il ziuil dreig. Ünna Cansun ner Dispita tenter laua ad ilg Fieuc. Il Chiett 14*

PPN345572629_0004-0218.xml

212 Handschriften Es folgt hier noch die Liste der für diese erste Lieferung des Werkes benutzten Handschriften. Es sind sämmtlich Papiercodices, nicht älter als die zweite Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts. Für eine minutiöse Beschreibung … derselben schien mir hier nicht der Ort zu sein. Es ist nur angegeben, was für eine allfällige spätere Identificirung unerlässlich ist (Format, … Zahl der foll. resp. der pagg., Besitzer) und was für die philologische und historische Beurtheilung der abgedruckten Stücke und Varianten nützlich … erscheint (Zeit und eventuell Ort der Niederschrift, Herkunft des Ms. etc). Es schien in der Aufgabe des vorliegenden Werkes zu liegen, einige kultur- oder literarhistorisch interessante Notizen die sich, z. B. auf den Umschlägen, Vorsatzblättern etc. dieser Mss. finden, mitzutheilen. Den Bibliothekaren der Kantonsbibliothek zu Chur und der Klosterbibliothek … zu Disentis sowie den übrigen Besitzern rätischer Handschriften, welche mit so grosser Liberalität die Benutzung der Manuskripte ihrer Sammlungen … gestattet haben, und Herrn Dr. Cinquini in Mailand, der den Abdruck … der Katechismen pag. 9 ff. und 22 ff. mit den Originalausgaben zu vergleichen die Güte hatte, sei hier der beste Dank ausgesprochen. Ms. A. Papierhandschrift, klein 8°, 115 foll. Die vier folgenden ursprünglich getrennten Liederhefte sind in einem modernen Kartonband vereinigt: 1) f. 1 – 10. Fragment einer Sammlung geistlicher Lieder. Anfang des XIX. Jahrh. 2) f. 11 – 38. Fragment einer Sammlung geistllicher und weltlicher Lieder, aufgezeichnet v. Jakob Saluz, Lehrer in Kastris 1672 – 1673. (f. 18a und 36b). Daraus abgedruckt: Ün riug p. 79 f.; Dispita tenter laua ad ilg Fieuc. p. 154 ff. 3) f. 39 – 52. Deutsche Gebete (f. 39 – 48) und das Lied von ilg reg d' Engelland Wilhelm il tierz (f. 49 – 52), ein Fragment; Anfang des XVIII. Jahrh. 4) f. 53 – 115. Sammlung romanischer und einiger deutscher meist geistlicher yuvan d' ilgs Grischunss. Inna canzun a quella da breill. Una canzun(s) chel Prædicant da Ilantz à fatta, cur chel à survanjeu üna bella spusa. La canzun cur jlg filg da Sörz - Fortt ei jeu a guara. Inna Canzun Da Durmantar ün char uffont. Ünna Canzun davart la cunpartonza, ubadienscha, … humalitad, Caretzia a Tema. Uraziun da rugar par ina beiada fin. Inna Canzun Davart ilg Spiert A la Carn. [DA] Vartt ilg Rich hum. Cuorta Memoria. messy layout

PPN345572629_0004-0219.xml

Handschriften 213 … Lieder, geschrieben von Johann Cantieni in Maton, Schams 1713 – 15. Im Besitze des Herausgebers; in Zillis erworben. Die in Zeitschr. für roman. Phil. VI 65 – 93 abgedruckten Gedichte gehören den Fragmenten 2 und 4 dieses Sammelbandes an (mit Ausnahme von nr. IV und V, welche aus einem andern Ms. stammen). Ms. B. Papierhandschrift, klein 8°, 4 foll. Geschrieben zu Anfang des XVIII. Jahrh. von Johannes de Munt. Im Familienarchive der de Mont in Villa (Lugnetz). Enthält nur die pag. 73 f. abgedruckte Canzun. Ms. Ca. Papierhandschrift, gross 8°, ursprünglich getrennte Hefte aus dem XVII., XVIII. und XIX. Jahrhundert in einem modernen Kartonband vereinigend mit dem den heutigen Besitzer anzeigenden Titel: III. Manuscript, gesammelt … von Hartm. à Caviezel, Kreispräsidt. 1886. Enthält oberländische … Lieder und Gebete, ladinische Lieder, Katechismen, ein Drama (Abrahams Opfer, in noch unbenutzter Version), eine Informatiun per dunauns da part, davart la conceptiun et naschentscha dals infaunts. Eir cô la duonna purtaunta daia gnir guuerneda aunz, in et zieva la part. Partida in duos ports parts et retratta our d' ün cudasch fatt tres doctorem … Eucharium Röesslen, meidi in Francfurt, Anno 1561, weiter ein Fragment des Veltlinermords (inc: la dainta et els mauns cura chia ells nun havesan quels da væglia bain bott dos et spüertt ünqualchünas . . . expl.: per lg quart chi saiva la pacientzchia la quella chi s apalainta er s' amuossa in la persecutiun in lodt glüergia) ein Familienregister des Batromieu Clôô von 1625 bis 1707. Daraus abgedruckt: 1) das dritte Heft, bestehend aus 4 Blättern 12°, von denen f. 2 und 3a das pag. 187 f. gegebene Liebeslied des Prædicant da Ilantz enthalten, während f. 1b und f. 4 allerlei Gekritzel aufweisen und auf f. 1b zu lesen steht: a quaist cudas ais da me Batromieu clo da schancf chi Dieu saia quel chi am banadescha cun sandet et uintüra et moasta da mela lgieut. Dasselbe ist f. 4a wiederholt mit den Worten: Aquaist chudas ais da me Batrmieu Clo da Schanff & chi Lin voula ais ün Ledar & ün moardar & vain agnir âpendi eu âpendieu sün La plü hota fuorchia Ano 1654 adi 20 d' nuvenbor. Benutzt ist das siebente Heft für die Varianten zu pag. 154 ff. Es besteht aus 6 Blättern, die von der gleichen Hand geschrieben sind f. 1b … bis 5b enthält das Fragment des Dispita tenter laua ad ilg Fieuc (Strophe 9 – 51) und f. 5b – 6b die ersten 13 Strophen der Canzun da parmavera.

PPN345572629_0004-0220.xml

214 Handschriften Ms. Ce. Papierhandschrift in 4°, aus der zweiten Hälfte des XVII. Jahrh. in Kartondeckel mit Pergamentüberzug. Die ersten 71 f., die nicht numerirt sind, enthalten das „deutsche Rechenbuch des Johannes vnd Christops Capäder, Gebrüder von Duwin in Lungnez In Gräupint gehörig. Angefangen den 16. November“ mit den Daten 1657 und 1659. Die folgenden f. 1a – 37a enthalten das Kriminalverfahren, f. 37b – 48a das Zivilverfahren des Hochgerichtes Lugnetz, f. 48b – 53a die Schwurformeln … der Hochgerichtsbeamten, alles von derselben Hand. f. 53b leer. f. 54a – 57a enthält „Resoluirung der müntz vnd Anders“ Die folgenden 10 foll. sind leer. Die beiden letzten Blätter und die innere Seite des Kartondeckels zeigen Rechenexempla und Schreibproben. Im Besitz der Kantonsbibliothek in Chur. (Katalog, Raetica p. 62, r°. 27. Daraus abgedruckt: Fuorma da Menar il dreig souenter il [criminal] dreig und Fuorma da Menar il dreig souenter il ziuil dreig. p. 80 ff. Ms. Cf. Papierhandschrift in 4° aus der zweiten Hälfte des XVII. Jahrh. Es sind 20 Blätter, welche so mit einem deutschen Drucke (Christenliche Ordnung & Bräuch der Kilchen Zürich, 1644) in einem Kartonband (mit Lederüberzug) … zusammengebunden sind, dass 2 foll. demselben vorangehen und 18 foll. ihm folgen. Sie enthalten liturgische Formeln und Gebete, die schon auf der innern Seite des Umschlags mit der Fuorma dad antscheiver ilg Priedi beginnen. Auf den Schreiber, wahrscheinlich Pfarrer in Flims, deutet das pag. 109 ff. abgedruckte Gebet hin. Oben auf der innern Seite des Umschlags befinden sich lateinische historische Notizen unter dem Titel: Loca in quibus prædicatum … fuit Evangelium in Valletelina, und die Angabe der Kommunikantenzahl … (zu Flims) auf Ostern 1674. Auf der Innenseite des hintern Deckels steht eine lateinische Bemerkung über die von der reformirten Kirche Rätiens ausgeschriebenen monatlichen Fastentage mit dem Datum 1673. Gehört der Kantonsbibliothek in Chur (Katalog, Raetica p. 54. n°. 51). Daraus abgedruckt: Urazchiun da Mars gis ner Mezeamna p. 109 ff. Ms. Cs. Vier noch lose zusammenhängende, aus einem Schreibheft stammende Papierblätter, aus der ersten Hälfte d. XIX. Jahrhunderts, die letzten fünf Strophen des Contrasts zwischen Wasser und Wein und den Chiet giuvan dils Grischuns (Unter den Titel: Ina canzun da Cantar Ilg Miedi sco:

PPN345572629_0004-0221.xml

Handschriften 215 Iou sund vilholm d' ilg thel) enthaltend. Aus dem Besitz v. Fräulein Ursula … Cavelti in Sagens in den des Herausgebers übergegangen. Benutzt für die varia lectio von p. 181 ff. Ms. Db. Papierhandschrift des XVIII. Jahrh., 8°, in Karton mit Rück- und Eckleder, … 64 foll. welche theilweise sich aus dem Bande gelöst haben. Enthält f. 1a – 59b … die Cuorta Memoria. Die folgenden 3 foll. enthalten Vertrags- und Briefkopien und eine Rechnung; die zwei letzten foll. sind leer. Auf den Innenseiten des Deckels finden sich einige Notizen wie: (α) ils Peschs che nus vein pigliau en las Rischas ilg on 90. ei stau Scaruns circa 48. Litgivas circa 186. enseman 235; oder über die (β) Masira dilg fein de nadels dilg on 1778; oder über (γ) De fa canasters ban. Aus späterer Zeit stammt die (δ) Nota della Lena che nus havein faitg Empristar de far ilg clavau enagiudavos. Statthalter Condrau 5. Ilg Gliezi 7. ilg Hercli 4. Ilg Hrestgion gieri 3. Il Jacob Andriuet 3. Tucca de Pagar als meisters baz. 19. 1r. Die Notiz β weist mit der Erwähnung der Alp Nadels nach Truns als der Heimath der Handschrift; in Truns wurde auch der Fang der Seeforelle … (Scarun) mit Reussen immer betrieben. Die Eigennamen der Notiz δ weissen auf das Lugnetz, wo der Klosterbibliotekar, Herr Pater Basilius Berther, die Handschrift im Sommer 1887 auffand. Im Besitz der Klosterbibliothek … zu Disentis. — Benutzt für die Varianten von der Cuorta Memoria p. 202 ff. Ms. F. Papierhandschrift, klein 8°, 155 foll. Ursprünglich getrennte, fragmentarische … Liederhefte mit einzelnen Daten aus den zwanziger bis in die sechziger Jahre des XVIII. Jahrhunderts sind in einem Holzdeckel vereinigt. … Das erste Blatt des zweiten Heftes (f. 14a) trägt das Datum des 16. Dez. 1728 (cf. f. 52b). Das dritte Heft (f. 53 – 81) gibt als Namen

PPN345572629_0004-0222.xml

216 Handschriften Zu dem von dieser Hand geschriebenen Text f. 1b – 26b finden sich spätere Nachträge und Bestätigungserklärungen von verschiedenen Händen aufgesetzt, erst romanisch dann deutsch; die letzte Bemerkung steht f. 41b und ist von 1834 datiert. Im Besitz des Gemeindearchivs Flims. Daraus abgedruckt die Schentaments, Paigs, A Conditiuns p. 175 ff.; an welcher Stelle leider die Angabe des Originals dieses Ineditums aus Versehen … unterblieben ist. Ms. G. Papierhandschrift in 12°, jetzt noch 90, nach den Spuren zeitgenössischer Folirung einst mehr als 120 foll. umfassend aus dem XVII. Jahrh. (die Data 1680, 1681, 1682, stehen mehrfach auf der Innenseite des hintern Kartondeckels, … f. 90b steht 1704). Ist von einer Hand geschrieben. Befindet sich im Besitz des Herausgebers, und rührt her von Joh. Clopath in Zillis (Schams). Enthält ein deutsches und eine Anzahl romanischer Lieder, zwei romanische Predigten und romanische und deutsche Gebete. Daraus ist abgedruckt: 1) Priedi sin la bara Dilg Singorr land Richtter Caspar Schmidt da grieneck, p. 65 ff. 2) La Canzun cur jlg filg da Sörz - Fortt ei jeu a guara. p. 189 ff. Schentaments, Paigs, A Conditiuns, Ch' ilg Cumin da Flem ha faig ad andrizau si enten ilg onn 1696. A suenter quei da temps en temps renovau, moderau, a cunfermau. Ils quals ean enten ün Urden vangi mess ansembel a scritts enten quest Cudisch Anno 1766. des Schreibers Johan Janet da Matton En schonss (f. 72a) und enthält gegen Ende wiederholt das Datum 1729 (f. 72b, 80b), cf. p. 192 n. Im Besitz des Herausgebers, herrührend von Landamman Caspar Canthieni … in Donat (Schams). Enthält romanische und einige deutsche Kirchen- und Volkslieder. Das zweite und dritte Heft sind benutzt für die varia lectio zu: 1. Ünna Canzun ner Dispita tenter laua ad ilg Fieuc p. 154 ff. 2. La Canzun cur jlg filg da Sörz - Fortt ei jeu a guara p. 189 ff. Ms. Fs. Papierhandschrift in 4°; Kartondeckel mit Rückleder, bestehend aus zwei unbeschriebenen Vorsatzblättern, auf welche 41 später foliirte theilweise (meist nur verso) beschriebene Blätter folgen; der Rest von circa 50 foll. ist unbeschrieben. Der Deckel trägt vorne und hinten die Aufschrift: Schentaments … da Cumin da flem (dilg Lud. Cumin d. f.). … f. 1a wird durch den Titel gefüllt: messy layout

PPN345572629_0004-0223.xml

Handschriften 217 3) Unna Canzun davart la cunpartonza, ubadienscha, humalitad, Caretzia … a Tema. p. 193 f. 4) Uraziun da rugar per ina beiada fin. p. 195. Ms. H. Papierhandschrift in 12° von noch 81 foll. Das r° des ersten Blattes trägt die zeitgenössische Paginirung 79. fol. 55b hört dieselbe mit der Zahl 194 auf. Aus dem Anfang des XVII. Jahrh. Es finden sich die Daten 1714, 1722 u. s. f. Von mindesten zwei Händen geschrieben. Im Besitz des Herausgebers, herrührend von Herrn Ant. Mani in Pignieu (Schams). Enthält deutsche und romanische Lieder und Gebete, nebst dem italienischen … Text des Entwurfs des Bundes mit Venedig von 1706. Daraus abgedruckt: Ilg Chiett yuvan d' ilgs Grischunss. p. 180 ff. Ms. Mo. Papierhandschrift in 8°, in Kartondeckel mit Rückleder, 79 foll. Ge- schrieben von zwei verschiedenen Händen (f. 1 – 55a und f. 55b … bis Schluss) aus dem Ende des XVIII. Jahrh. f. 1 – 49b enthält die Cuorta Memoria, der Rest bis f. 78b ein grosses Stück der Genoveva. f. 78b steht von der ersten viel gewandteren Hand verzeichnet La sollita paga con la qualla ina gada vegnieva pagai ils Officis de Valtrina und f. 79b von der nämlichen: Quest Cudisch auda tier ami Giachen Ioseph Degonda de Compadials … Screts ilg on 1797 ils 7. de Favrer finius. atgi drova quest cudi[s]ch Rogi Diu per mei amen. Im Besitz von Professor Morf in Bern. Benutzt für die varia lectio der Cuorta Memoria p. 202 ff. Ms. N. Papierhandschrift in 4°, in drei getrennten Heften, zusammen 55 pagg., von einer Hand aus der zweiten Hälfte des XVIII. Jahrh. geschrieben. Im Besitze des Herausgebers. Enthält nur die Cuorta Memoria. Benutzt für die varia lectio derselben pag. 202 ff. Ms. O. Papierhandschrift in 4°, in getrennten Heften und Blättern, 60 pagg. zählend, deren vier erste aber verloren sind, von einer Hand aus der 2. Hälfte des XIII. Jahrh. geschrieben. Im Besitz des Herausgebers, herrührend aus einem Familienarchiv in Dardin. Enthält nur die Cuorta Memoria. Benutzt für die varia lectio derselben pag. 202 ff.

PPN345572629_0004-0224.xml

218 Handschriften Ms. Sa. Fragmentarische Papierhandschrift, klein 8°, jetzt noch 45 foll. umfassend … von der gleichen Hand, zu Ende des XVII. Jahrh. geschrieben. Im Besitze des Herrn Theophil von Sprecher in Maienfeld. Daraus abgedruckt: 1) Inna Canzun scritta a quella da breill. p. 185 f. 2) Inna Canzun Davart il Spiert A la Carn. p. 199 f. 3) [Da] Vartt ilg Rich hum. p. 201 f. Ms. Sb. Fragmentarische Papierhandschrift, klein 8°, 4 foll., von einer Hand des XVII. Jahrh. geschrieben. Im Besitze des Herrn Theophil von Sprecher in Maienfeld. Benutzt für die varia lectio zu: Unna Canzun ner Dispita tenter laua ad ilg Fieuc p. 154 ff.